Was ist ein Defibrillator?

Das medizinische Gerät mit dem unaussprechlichen Namen ist ein Schockgeber. Mittels gezielt eingesetzter Stromstöße kann ein Defibrillator Herzrhythmusstörungen wie beispielsweise Kammerflimmern oder Vorhofflimmern beenden. Mit dem Defibrillator wird in erster Linie der plötzliche Herztod bekämpft.

Wo wird ein Defibrillator eingesetzt?

Nachdem man diese Geräte früher nur in Kliniken oder in Fahrzeugen des Rettungsdienstes finden konnte, hängen Defibrillatoren inzwischen immer häufiger an öffentlichen Orten. Einkaufszentren, Bahnhöfe oder Sportstätten sind nur einige Beispiele. Hierbei handelt es sich um sogenannte AEDs, automatische externe Defibrillatoren oder umgangssprachlich Laien Defis.

Was sind Laien Defibrillatoren?

Während die Profigetäte oft viele verschiedene Funktionen haben, welche für Fachpersonal relevant sind, konzentriert sich der Laien Defi auf´s wesentliche: Die Analyse des Herzrhythmus und ggf. die Schockabgabe. Dabei sind die Geräte so konzipiert, dass selbst ungeschulte Notfallhelfer das Gerät bedienen können. Der Defi leitet den Benutzer Schritt für Schritt per Sprachansage durch den Rettungsablauf, führt eigenständig die Analyse des Herzrhythmus durch und entscheidet selbstständig, ob ein Schock notwendig ist oder nicht.

Kurz gesagt: Der Name des Gerätes ist komplizierter als seine Bedienung.

Haben Sie Interesse an einem AED oder möchten sich zu dem Thema beraten lassen? Besuchen Sie unsere Homepage oder rufen Sie uns unter Tel.: 02065 984 80 30 an. Wir beraten Sie gerne.

2019-03-26T08:24:27+02:00